Yoga

Yoga mit purefreude – Yogastil

das erwartet dich bei einer purefreude-Einheit!

SPÜRE DEINEN KÖRPER – NIMM WAHR, WAS DU BIST!

Wir wollen uns wieder spüren, bewusst wahrnehmen, was jetzt gerade ist. Dadurch ist es uns möglich, Muster zu erkennen und nicht mehr benötigte aufzubrechen. Uns mit einfachen Bewegungen (wieder) kennen zu lernen und sehen, dass so vieles da ist und richtig gut ist! Der Atem ist Index dafür, ob es uns gut geht im Moment, ob wir zu viel oder zu wenig von uns verlangen. Genau dafür schärfen wir unseren Blick.

 

VERBALES ANLEITEN – AUGEN ZU UND BLICK NACH INNEN!

Es wird nicht „vorgeturnt“, denn deine Aufmerksamkeit gilt nur dir allein. Du kannst dich ganz auf dich konzentrieren, dein Geist ist wach und wenn du willst, folgst du mit deinen Bewegungen meinen Vorschlägen, da nur du alleine weißt, was gut für dich ist und dich nährt.

 

KEINE WERTUNG – DAHER AUCH KEINE GETRENNTEN EINHEITEN FÜR ANFÄNGER, FORTGESCHRITTENE, SCHWANGERE, ...

... denn wir alle sind Anfänger. Jeder Moment ist neu, jede Bewegung fühlt sich anders an, wenn wir sie auch schon sehr oft gemacht haben.

Dennoch kommt jede Person „auf ihre Kosten“, ganz gleich ob du sanfte und ruhige Bewegungen oder dich so richtig auspowern möchtest. Dafür bin ich da – Yoga so zu gestalten, dass alle Spaß dran haben.

 

KEINE PHILOSOPHIE – NUR DAS TUN SELBST ZÄHLT!

Der Weg raus aus dem Kopf hin zum Spüren und Erleben. Wieder erkennen, welch tollen Körper wir haben mit unendlich vielen Merkmalen und Möglichkeiten, die wir im Alltag ganz ohne nachzudenken nutzen. Es geht darum, die Aufmerksamkeit auf die selbstverständlichen Dinge zu lenken, um sie wieder ins Bewusstsein zu holen. Die Schnelllebigkeit der täglichen Routine und Aufgaben wollen wir in dieser Zeit auf der Matte außen vor lassen. Der Fokus liegt auf uns, denn da gibt es unendlich viele Möglichkeiten zu entdecken und erfahren. Wer weiß, vielleicht hält dieses geschärfte Wahrnehmen auch außerhalb der Yoga-Einheit Einzug in unser Leben und eben dieses bekommt dadurch wieder ein mehr an Geschmack, Sinneseindrücken, Farbe, Dankbarkeit, Beachtung, …